Timer

Ton-Erzeugung mit dem Timer

Entwickeln Sie ein Programm, das mit Hilfe des Timers und der Lautsprecher-Baugruppe eine selbstgewählte Melodie erzeugt.

Strukturieren Sie Ihr Programm so, dass Sie 3 Unterprogramme verwenden:

  • UP Ton: legt die Tonhöhe fest, mit Hilfe des UP Zeit wird die Tonlänge eingestellt, danach muss der Ton wieder ausgeschalten werden
  • UP Zeit: legt die Zeitdauer des Tones bzw. der Pause fest
  • UP Pause: legt die Dauer der Pause zwischen 2 Tönen fest (durch Aufruf des UP Zeit)

Bevor ein Ton erzeugt wird, muss dem UP Ton erst Tonhöhe und Tondauer (über Registerwerte) übergeben werden.

Durch diese Strukturierung ist es leicht möglich, die Zeitintervalle für das gesamte Programm zu ändern. Tonfrequenzen in Hz (nach Tischer: PC Intern 4)

Oktave 4 Oktave 5
C 261,63 C 523,25
C# 277,18 C# 554,37
D 293,66 D 587,33
D# 311,13 D# 622,25
E 329,63 E 659,26
F 349,23 F 698,46
F# 369,99 F# 739,99
G 392,00 G 783,99
G# 415,30 G# 830,61
A 440,00 A 880,00
A# 466,16 A# 923,33
H 493,88 H 987,77



Der Timer, der die Töne erzeugen soll, wird mit einem Takt PCLK = 2,500 MHz angesteuert. Damit kann der Wert, der in das Timerregister geladen werden muss, errechnet werden.

Der CPU-Takt CLK beträgt 5,000 MHz.

keyboard_arrow_up