News

HSZG Aktuell

17. August 2018

26. Kolloquium Hochspannungs- und Anlagentechnik

Das mittlerweile 26. Treffen in diesem Rahmen war mit 38 Teilnehmern und der Hochschule Zittau/Görlitz gut besucht.


Besichtigung der Betriebsstätte der Bayrischen Zugspitzbahn in Garmisch.
Foto: HSZGBesichtigung der Betriebsstätte der Bayrischen Zugspitzbahn in Garmisch.

München, 28.-30.06.2018

Traditionsgemäß fand auch dieses Jahr das Kolloquium Hochspannungs- und Anlagentechnik der wissenschaftlichen Mitarbeiter in der letzten Juniwoche statt. Das mittlerweile 26. Treffen in diesem Rahmen war mit 38 Teilnehmern der Technischen Universitäten Darmstadt, Dresden, Ilmenau, München und der Hochschule Zittau/Görlitz gut besucht und versprach eine interessante Themenmischung aus allen Teilen der elektrischen Energietechnik. Die HSZG war mit Mario Dreßler, Stefan Kittan, Stefan Kornhuber, Stefan Kühnel, Jun Ting Loh und Harald Schmalfuß aus der Hochspannungstechnik vertreten

Nach langer Anreise gab es zur Einstimmung der Teilnehmer auf die Münchener Kulisse ein deftiges Abendessen im Bräuhaus „Tegernseer Tal“ und anschließend eine zünftige Stadtführung. Am nächsten Morgen wartete das Programm mit zwei Vortragsreihen zur klassischen Hochspannungstechnik und zur Diagnostik auf, die bei allen Teilnehmern auf reges Interesse stießen. Zur fachlichen Diskussion, die sich durch den ganzen Tag zog, regten auch zwei Zittauer Beiträge aus dem Themenbereich Diagnostik und Hochspannungstechnik an.

Anschließend ging es für die Teilnehmer mit dem Reisebus nach Garmisch zur Besichtigung der Betriebsstätte der Bayrischen Zugspitzbahn. Die folgende Besichtigung brachte detaillierte Einblicke in Aufbau und Funktion der Anlage sowie das Zusammenspiel aus historischer und moderner Technik.

Das seit fast 90 Jahren bewehrte Zusammenspiel von Anlagentechnik und Maschinenbau brachte uns danach sicher zunächst auf das Zugspitzplatt und danach zum Gipfel, sicher im doppelten Sinne ein Höhepunkt der Veranstaltung. Nach der Rückfahrt und dem Abendessen wurden noch die zum Lehrstuhl Hochspannungs- und Anlagentechnik gehörenden Labore der TU München genauer in Augenschein genommen.

Tag 3 des Kolloquiums stand wieder ganz im Zeichen der Hochspannungstechnik, es wurden in drei Sessions Vorträge aus den Bereichen Schalten, Kabel und Geräte sowie Werkstoffe präsentiert. Wie schon tags zuvor gab es reichlich Diskussionspunkte und einen regen fachlichen Austausch zwischen Kollegen.

Wir danken besonders Professor Dr-Ing. Kindersberger und dem Team der TU München für die gelungene Veranstaltung und freuen uns bereits auf der 27. Kolloquium der Hochspannungs- und Anlagentechnik Anfang Juli 2019 zu Gast in Dresden.

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. techn.
Stefan Kornhuber
Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.33
03583 612-4365
Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Standort 02763 Zittau
Hochwaldstraße 2a
Gebäude Z V, Raum 116
03583 612-4365

 

keyboard_arrow_up