News

HSZG Aktuell

15. März 2016

Aufbau des Zittauer Kraftwerkslabors

Zeitrafferfilm zeigt beeindruckende Einblicke in alle Bauphasen.


Zeitrafferfilm zeigt beeindruckende Einblicke in alle Bauphasen
Foto: Jens FreudenbergDie Arbeiter benötigen große Maschinen für den Aufbau

Mit dem Aufbau des Zittauer Kraftwerkslabors (ZKWL) wurde am 5. September 2011 begonnen. Es wurden drei Großversuchsanlagen errichtet und in den letzten Monaten bereits umfangreiche experimentelle Untersuchungen durchgeführt.

Bei den Großversuchsanlagen handelt es sich um einen Magnetlagerversuchsstand (MFLP), eine moderne thermische Energiespeicheranlage (THERESA) sowie ein Thermochemisches Versuchsfeld (TCV II).

Die Gesamtkosten für die drei Projekte belaufen sich auf rund 7 Mio. Euro, von denen 6,3 Mio. EURO aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen stammen. Die Hochschule Zittau/Görlitz ist an der Finanzierung mit 10 % der Gesamtkosten beteiligt. Für die Ertüchtigung der historischen Maschinenhalle wurden weitere finanzielle Mittel in Höhe von ca. 1 Mio. EURO investiert. Die Stadtwerke Zittau GmbH unterstützen das Vorhaben Zittauer Kraftwerkslabor von Anfang an sehr engagiert.

Die Errichtung des Zittauer Kraftwerkslabors ist die größte Forschungsinvestition seit Gründung der Hochschule Zittau/Görlitz im Jahr 1992.

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing.
Frank Worlitz
Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.23
03853 612-3500
Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Standort 02826 Görlitz
Brückenstraße 1
Gebäude G II, Raum 104
03581 374-4548

 

keyboard_arrow_up